Ich habe Dich zum fressen gern

Hast Du nicht schon immer davon geträumt
Von ewiger Liebe und Unsterblichkeit
Vielleicht kann ich dir heute beides geben
Vielleicht verschmelzen danach unsere Seelen

Nur der Herr im Himmel wird unser Zeuge sein
Ich steig zu Dir empor und lass dich nie allein

Komm her mein Schatz Du wirst schon sehn
Mit Bier im Bauch tut’s nicht so weh
Ich halte Dir die Geister fern
Ich habe Dich zum fressen gern

Ich sehe dich vor mir durch den roten Wein
Das Fleisch ist koscher und Dein Blut ist rein
Spürst Du die Klinge die das Leben ist
Nur einer von uns sieht das Paradies

Nur der Herr im Himmel wird unser Zeuge sein
Ich steig zu Dir empor und lass dich nie allein

Komm her mein Schatz Du wirst schon sehn
Mit Bier im Bauch tut’s nicht so weh
Ich halte Dir die Geister fern
Ich habe Dich zum fressen gern

Komm her mein Schatz Du wirst schon sehn
Mit Bier im Bauch tut’s nicht so weh
Ich halte Dir die Geister fern
Ich habe Dich zum fressen gern

Komm her mein Schatz Du wirst schon sehn
Mit Bier im Bauch tut’s nicht so weh
Ich halte Dir die Geister fern
Ich habe Dich zum fressen gern